Regression, Reinkarnation und spirituelle Hypnose Hilfe oder Marketingkonzept?

Aktualisiert: 16. Mai

17/10/2021

Diesen Blog schreibe ich heute ausnahmsweise nicht aus der Sicht des Anliegens, sondern aus meiner eigenen Perspektive.

In der letzten Zeit begegnen mir immer mehr Menschen, die die Lösung ihrer Herausforderungen in den Verstrickungen mit früheren Leben sehen. In manchen Fällen kann ich dass sogar sehr gut nachvollziehen. In anderen Fällen jedoch wieder nicht. Im Gegenteil, manche Geschichten die ich zu hören bekomme ärgern mich schon sehr und machen mich auch traurig. Denn was da vielfach passiert ist keine Hilfe für die Klienten bei ihren Anliegen, sondern es sind richtig gut durchdachte und auf gewisse Weise in Abhängigkeit führende Marketingkonzepte dahinter.

Sehen wir uns einmal die immer mehr in Mode kommende Aura-Chirurgie an.

Um da jetzt nicht ein falsches Bild zu schaffen eine Erklärung dazu:

In der Aura-Chirurgie geht es darum, dass gewisse Traumata die wir erlebt haben nur auf der körperlichen Ebene behandelt und geheilt wurden. Nehmen wir mal an jemand bricht sich bei einem Sturz beim Skifahren das Bein. Das Bein wird medizinisch versorgt und heilt aus. Dennoch ist hier beim nächsten Skiurlaub die Erinnerung an den Sturz so präsent, dass das Skifahren nicht wieder so viel Spass macht wie zuvor. Bleibt diese Angst trotz mehrmaliger Erfahrung bei der nichts passiert ist bestehen, ist hier ein psychologischer Aspekt präsent. Vielfach bei Spitzensportlern zu beobachten, die nicht mehr an die alte Leistung anknüpfen können.

Menschen die eine Verbindung zur Spiritualität haben und die physikalischen Gesetze von energetischen Einflüssen verstehen, können diese Energien die durch den Sturz entstanden sind unter anderem auch mit Hilfe der Aura-Chirurgie auflösen. Im Unterscheid zur Regressions-Hypnose löst der Aura-Chirurg die Energie auf. Bei der Regressions-Hypnose findest Du Deinen eigenen Weg diese Energie zu verändern. In meiner Wahrnehmung ist es immer effektiver die Lösung selber zu finden und aufzulösen, als sie von jemandem auflösen zu lassen. Denn das Verhalten änderst Du nur, wenn Du ein Bewusstsein dafür hast, wie Du verhindern kannst wieder in diese «Angst» zu kommen nicht mehr so sicher Skifahren zu können wie vor dem Unfall.

Nun herrscht in der Aura-Chirurgie der Glaube, dass unsere Herausforderungen in diesem Leben aus Traumatas früherer Leben kommen. Das fängt bei A-wie Atlaskorrektur an und hört bei Z-wie Zwangsstörungen auf. Viele Klienten drehen sich immer wieder in derselben Therapieschlaufe. Haben immer wieder körperliche Schwierigkeiten wie Schiefstände, Wirbelverschiebungen, Bandscheibenvorfälle, Kopfschmerzen, Verspannungen usw. Häufig kann dann nicht herausgefunden werden, woher diese Symptome kommen. Medizinisch sind die Menschen völlig gesund. Dennoch sind diese oftmals auch heftigen Symptome da.

Zurzeit kursiert der Glaube, bzw. er wird von einigen Aura-Chirurgen in die Welt gesetzt, dass solche Symptome daher kommen, dass wir in einem früheren Leben geköpft, gespalten, verbrannt, angekettet oder sonst wie gefoltert wurden und unser Körper nach wie vor durch diese Traumen beeinflusst wird. Dem Klienten wird so gesehen übergestülpt, dass seine Kopfschmerzen durch das geköpft werden durch eine Guillotine entstanden sind und die Therapie beim Aura-Chirurgen dieses Trauma auflösen kann. Eine Bekannte hat ein 14-seitiges PDF darüber bekommen, was hinter ihren Symptomen steckt und was sie dagegen tun kann. Der Text hat sämtliche Hypothesen ausgeschlossen und war in einer Sprache verfasst die für mich als Hypnose-Expertin höchst negativ suggestiv war. Ein Marketingkonzept, das dem Aura-Chirurgen eine ganze Menge Verdienst generiert, wenn die Klientin alle Ihre Herausforderungen auflösen will. In Anbetracht dessen, dass Menschen die unter so grossem Leidensdruck stehen, ein grosses Glück für den Therapeuten und ein riesen Pech für den Klienten darstellen. Denn diese Menschen sind höchst beeinflussbar.

Ich kenne durchaus auch Aura-Chirurgen die ihren Beruf ernst nehmen und wo die Problemlösung des Klienten im Vordergrund steht. Keine häufigen Wiederholungen der Sitzungen nötig sind. Und solche überstülpenden, grusligen Bilder auch keine Relevanz haben. Das auflösen spiritueller Energien halte ich grundsätzlich nicht für falsch. Jedoch k